Korkböden


Bei keinem anderen Boden ist die Verbindung von Natur und Kultur so eng wie bei Korkparkett. Das beginnt schon damit, dass in Portugal die Korkernte selbst eine Jahrhunderte alte Tradition hat. Der aufwändige, aber behutsame Schälvorgang ist der krönende Abschluss jeder Korksaison. Neun bis zehn Jahre wird die Korkeiche dann nach jeder Ernte Zeit gelassen, bis ihre Rinde wieder der Qualität entspricht, auf die man in Portugal mit Recht stolz ist. Korkeichen werden bis zu 200 Jahre alt. Sorgsam geht man auch bei der Weiterverarbeitung mit diesem wertvollen Rohstoff um. Das Rohmaterial wird mit Naturharzmitteln zu Blöcken aufbereitet. Dann erfolgt in weiteren Arbeitschritten eine Weiterverarbeitung zu Klebekorkplatten oder Klick-Fertigfußböden. Kork ist von Natur aus elastisch wie die menschliche Haut. Vielleicht vertragen sie sich gerade deshalb so gut miteinander. Das Geheimnis: Ein Stück Kork in der Größe eines Würfelzuckers enthält etwa 60 Mio. Luftzellen!

Marken